Impressum

Heimatverein Wildenhain e. V. 

 

 

 

 

 

unsere Maskottchen

Hallo Leute wir sind die Maskottchen von Wildenhain. Erschaffen hat uns im August 2004 im Auftrag des "Heimatverein Wildenhain" e.V. Wilma Becker.

Kraxi

Ich bin der Kranich (lateinisch Grus grus) "Kraxi. Einige meiner Artgenossen brüten hier im Naturschutzgroßprojekt Presseler Heidewald- und Moorgebiet. Hier befindet sich unser absolut südwestlichster Brut-, Sammel- und Rastplatz. Zur Herbstzugzeit halten sich hier bis zu 200 meiner Schwestern und Brüder auf, um Kraft für ihren Flug in die Winterquartiere z. B. in Spanien zu tanken.

Wenn sie wissen wollen wie ich aussehe, so schauen sie auf die Blumenrabatte nahe der "Alten Schule" in Wildenhain nach. Hier hat mich als Holzskulptur der Doberschützer Motorsägenkünstler Frank Müller gesägt. Zum Heimatfest am 23.07.2006 wurde mein Abbild der Öffentlichkeit
durch den Heimatverein dann feierlich übergeben.

Wiwo

Ich bin das Wollgras Wiwo und laut Enzyklopädie gehöre ich zur Familie der Sauergräser. Eriophorum heißt unser lateinischer Gattungsname. Unsere Familie ist weltweit verbreitet, kommt aber besonders häufig in nassen, sumpfigen Gebieten der gemäßigten und subarktischen Klimazonen vor. Dort spielen wir eine wichtige ökologische Rolle bei der Stabilisierung des Bodens. Wir setzen uns aus etwa 115 Gattungen und 3.600 Arten zusammen. Unsere Familie ist auch von gewisser wirtschaftlicher Bedeutung. Die Stängel und Blätter vieler Gattungen werden zum Flechten von Matten, Körben und Hüten verwendet. Papyrus wurde aus der ägyptischen Papyrusstaude gewonnen. Manche Seggenarten werden als Heu oder Verpackungsmaterial genutzt. Auch berühmte Leute haben damals ihr Haupt zur Ruhe auf unsere Kissenfüllung gelegt. Im Plattdeutschen nennt man uns "Bullenfleech". Weil wir aussehen wie verkochtes Rindfleisch. Daher leitet sich der plattdeutsche Spitzname "Bullenfleech" (Bullenfleisch) ab.
 Zum Heimatfest am 22.07.2012 wurde auch mein Abbild der Öffentlichkeit durch den Heimatverein dann feierlich übergeben.

Übrigens, auch ich werde sicherlich bald auf der nahen Blumenrabatte zu sehen sein. Lassen sie sich überraschen.

Moorkobold

Ich gehöre zwar nicht zu den offiziellen Maskottchen, aber ich schütze den Ortsteil Torfhaus, welcher zum Ort Wildenhain gehört. Daher habe ich auch einen Anspruch hier genannt zu werden.

Im Mai 2005 wurde mein Abbild durch den Heimatverein Wildenhain als Holzskulptur auf dem "Markt" feierlich eingeweiht. Geschaffen wurde ich im Rahmen des alljährlich stattfindenden Motorsägenwettbewerb in Tornau durch den Doberschützer Künstler Frank Müller.

Ich (lt. Internet: "Die Naturgeister") lebe meist in meinem Element, dem Moor. Das Aussehen von uns Kobolden ist von Art zu Art unterschiedlich. Unsere Größe variiert zwischen einem Fuß (20 - 30 cm)
und drei Fuß (90 - 110 cm).

Wie alle Naturgeister sind wir Kobolde zwar nicht unsterblich, aber ewig jung. Wir bestehen oft aus dem Element oder Material, in dem wir leben und gleichem ihm demnach auch äußerlich. Wir Moorkobolde gehören zum Element Erde.

Die Eigenart von uns Kobolde ist es, mit Frohsinn und Mut das Leben zu meistern. Wenn es die Situation erfordert, zeigen wir auch durch Streiche oder Scherze, dass man die Sache nicht so ernst nehmen soll.

Ferner ist es uns möglich, unauffällig zu bleiben, so als seien wir nicht vorhanden. Dabei machen wir uns nicht unsichtbar, wir werden einfach übersehen.

Seien sie deshalb im Moor sehr aufmerksame Beobachter. Wenn sie sich Mühe geben, können sie mich vielleicht entdecken. Wiwo und Kraxi kennen mich.

 Einweihung Kraxi
Einweihung Kraxi

Einweihung Moorkobold
Einweihung Moorkobold

Holzskulptur
 Holzskulptur

Kranich beim Brüten
Kranich beim Brüten

Einweihung Wiwo

Holzskulptur

 

 
 
 
 
 
 

unsere
Maskottchen

unser Ort

 

Fotogalerien

unsere Wirtschafts- unternehmen

Mitglied werden